Hochreichart

2.416m | Seckauer Tauern, Steiermark

„Ein schöner Rücken kann auch entzücken“: Der Hochreichart-Klassiker über den Schmähhausrücken.


Der dritthöchste Berg des Bezirks Murtal muss einfach in jedes Tourenbuch. Zwar verlangt der Hochreichart dem Wanderer einiges ab, man wird bei dieser Tour aber mit traumhaften Blicken in die umliegende Bergwelt belohnt. Wie immer im Gebiet zwischen Hochreichart und Brandstätterkogel gilt: Augen auf nach Steinböcken!
 
Die Tour beginnt kurz vor dem Ingeringsee, am beschilderten Parkplatz P4, der von Knittelfeld aus in einer halben Stunde zu erreichen ist. Wichtig: Der Weg über den Schmähhausrücken ist gänzlich unmarkiert aber durchgehend gut erkennbar! Die ersten Höhenmeter gestalten sich noch recht angenehm – der Weg führt durch schönes Waldgelände, steilt aber nach einer Viertelstunde schon recht an. Gut 600 Höhenmeter legt man bis zur Baumgrenze zurück.. Ab hier bieten sich dem Wanderer beeindruckende Blicke in Richtung Geierhaupt, zum Kettentörl und natürlich gegen den Stock rund um den Pletzen.
 
Die „zweite Halbzeit“ der gut 1.200 Höhenmeter beinhaltenden Bergtour gestaltet sich sehr abwechslungsreich. Immer wieder stellen sich einem kleine, aber sehr steile Felsbrocken in den Weg, die entweder überkraxelt, oder umgangen werden können. Richtig ausgesetzt wird es zwar nie, dennoch sollte man Trittsicherheit und etwas Erfahrung mitbringen. Die letzten 200 Höhenmeter geht es fast ausschließlich über Geröllfelder dem Gipfel entgegen. Um die drei Stunden Gehzeit sollte man vom Parkplatz bis zum Gipfelkreuz einplanen. Die Rundumsicht vom Hochreichart entlohnt für die Strapazen des anstrengenden Aufstiegs – bei guter Fernsicht bietet sich dem Gipfelstürmer ein herrliches Bergpanorama.
 
Die ersten 400 Höhenmeter des Abstiegs erfordern höchste Konzentration, geht es doch sehr steil über teilweise loses Geröll in Richtung Brandstättertörl. Am Törl angekommen, konnte ich mein Glück an diesem Tag kaum fassen: eine riesige Herde Steinböcke sonnte sich mitten am Weg. Bis auf 15 Meter konnte ich mich den majestätischen Tieren nähern. Der weitere Rückweg, durch den Brandstättergraben, ist vom Gipfel des Hochreichart durchgehend markiert und sollte in 1 ½ bis zwei Stunden machbar sein.
 
Die Begegnung mit den Steinböcken setzte dieser anstrengenden, aber wirklich lohnenden Tour, in der Region Murtal, die Krone auf. Die zirka neun Kilometer lange Rundtour, mit Anstieg über den Schmähhausrücken und Rückweg übers Brandstättertörl, kann ich jedem ambitionierten Bergwanderer nur wärmstens weiterempfehlen.
Infobox
Start - Ziel:P4 kurz vor dem Ingeringsee
Höhenmeter:1.250
Distanz (km):9
Gehzeit (exkl. Pausen):4-5,5h
GPX-File Download:Link

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.