Lärchkogel, Speikkogel & Lenzmoarkogel

1.894m, 1.988m, 1.991m | Gleinalpe, Steiermark

3-Gipfel-Traumtour auf der Gleinalm


Die Gleinalm zählt zu den eher gemütlichen Wandergebieten der Steiermark, dennoch finden sich in diesem Gebiet in etwa 15 Gipfel, die über 1.700 Meter hoch sind. Die höchste Erhebung, der 1.991 Meter hohe Lenzmoarkogel ist ein schön gelegener Aussichtsberg, der einen fantastischen Rundumblick bietet und von zwei Seiten  erwanderbar ist. Schon länger stand bei mir die 3-Gipfeltour über Lärchkogel, Speikkogel und Lenzmoarkogel auf dem Programm – an einem idealen Herbsttag wurde das Unternehmen endlich in die Tat umgesetzt.

Ausgangspunkt für die 3-Kogel-Tour ist der Sommerparkplatz Zechnerboden, im Weitentalgraben. Von St.Stefan ob Leoben ist dieser über die Hinterlobming und eine Forststraße problemlos zu erreichen. Doch Achtung: zwischen 10.September und 30.April ist die Zufahrt nur zwischen 8 und 16 Uhr, in den Sommermonaten zwischen 1.Mai und 9.September zwischen 7 und 18 Uhr gestattet. Auf einer Höhe von zirka 1.300 Meter über dem Meeresspiegel brechen Anna, Donna und ich um Punkt 11 Uhr in Richtung Zechneralm auf. Wir folgen der Forststraße und erreichen die idyllisch gelegene Alm nach einer halben Stunde. Weiter geht es über etwas steiler werdendes Waldgelände, der Weg ist aber stets gut zu erkennen und stellenweise auch markiert. Über den lang gezogenen Rücken des Lärchkogel steigen wir südwestlicher Richtung auf und erreichen nach etwas weniger als 1,5 Stunden den ersten Gipfel unserer Tour, den 1.894 Meter hohen Lärchkogel. Für mich ist es bereits der dritte Gipfelsieg auf diesem Berg, im Vorjahr durfte das Gipfelplateau samt kleinem Windschutz zwei Mal besuchen. Wir halten uns nicht lange auf, die „16Uhr-Deadline“ ist stets im Hinterkopf – für eine kurze Stärkung sollte die Zeit aber reichen.

Nach dem Lärchkogel verlieren wir wieder einige Höhenmeter, die bis zum Speikkogel wieder aufgestiegen werden wollen. Durch etwas felsigeres und teilweise schneebedecktes Geländegeht es dem zweiten Ziel entgegen. Den 1.988 Meter hohen Speikkogel, auf welchen auch ein Weg vom Gleinalmschutzhaus rauf führt, erreichen wir um zirka halb 2 Uhr. Greifbar nahe wirkt der Roßbachkogel, welchen Jacky, Carina und ich im Juni einen Besuch abstatteten. Nach einer kurzen Fotopause machen wir uns auch den Weg zum letzten Gipfel unserer Tour – eine gute Viertelstunde später stehen wir am höchsten Gipfel der Gleinalpe und genießen die Ausblicke auf unsere Heimat – das Murtal. Wir sind völlig alleine und genießen die Ruhe für einige Minuten. Auch die Fernsicht kann sich an diesem Tag sehen lassen: vom Hochschwab, über die Eisenerzer Alpen, über unsere Hausberge in den Seckauer Alpen, über die Wölzer Tauern und die Seetaler Alpen – unzählige Gipfel lassen sich an diesem besonders schönen Herbsttag ausmachen. Im Südwesten ist auch der Große Speikkogel samt Goldhaube klar zu erkennen – auch diesen beliebten Wanderberg steht bereits in meinem Tourenbuch. Vom 1.991 Meter hohen Lenzmoarkogel könnte man über das Türenktörl weiter zum beliebten Skitourenberg Wildeggkogel weiterwandern. Dieser ist von Alpengasthof Spitzer aber auch im Sommer ein beliebtes Ausflugsziel.

Es ist mittlerweile 14:15, Zeit um sich auf den Weg ich Richtung Zechnerboden zu machen. Wir folgen unserem Aufstiegsweg bis kurz vor dem Lärchkogel und umgehen den Gipfel etwas unterhalb. Im Abstieg begleiten uns die Berge des Grazer Berglandes mit ihren prominenten Gipfeln Hochlantsch und Schöckl. Zügig steigen wir ab und erreichen die Weggabelung am Kreuzsattel um 15:30 Uhr. Mit etwas mehr Zeit hätten wir den östlich gelegenen Eiblkogel auch noch mitgenommen, denn von hier sind es nur mehr etwas mehr als 200 Höhenmeter auf den Gipfel, den ich im Vorjahr ebenfalls schon zwei Mal besuchen durfte. Für uns geht es aber links durch den Wald und nach zehn Minuten erreichen wir wieder die Forststraße, die uns einige Stunden zuvor zur Zechneralm geführt hat. „Pünktlich“ treffen wir wieder beim Parkplatz ein und verlassen das Gebiet „fristgerecht“.  Mit im Gepäck sind jede Menge Eindrücke und Fotos einer empfehlenswerten Tour auf der Gleinalm. 

Infobox
Start - Ziel:Sommerparkplatz Zechnerboden
Höhenmeter:870
Distanz (km):14
Gehzeit (exkl. Pausen):3,5-5h
GPX-File Download:Link

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.