Scharfes Eck & Puxerloch

1.818m | Gurktaler Alpen, Kärnten

Auf den Aussichtsberg hoch ober dem Metnitztal


Die Gurktaler Alpen halten jede Menge lohnender Ausflugsziele für Naturliebhaber parat. Eines davon ist das Scharfe Eck, ein Aussichtsberg an der Grenze zwischen Kärnten und der Steiermark. An schönen Tagen scheint das Panorama fast endlos zu sein und durch eine Vielzahl an Routen und auch einer Einkehrmöglichkeit ist das Gebiet um den „Kärntner Riegel“ äußerst verlockend.

Für Jacky und mich gehts am letzten März-Wochenende an die Grenze zwischen der Steiermark und Kärnten. Zirka 50 Minuten sind es von unserer Heimatstadt zum Auerlingsee, der südlich von Sankt Lambrecht liegt. In der Nähe des kleinen Naturjuwels gibt es eine Handvoll Parkplätze, wir sind allerdings an diesem Samstag das einzige Auto, welches sich am Übergang in das Metznitztal in die Parkbucht stellt. 

Wie bereits erwähnt, gibt es für den Aufstieg zum Scharfen Eck von dieser Seite mehrere Routen, wir entscheiden uns für den Weg 7 und wandern durch zwei Gehöfte (Dörfl und Winkelbauer). Stets folgen wir dem perfekt markierten Weg, der die erste halbe Stunde einem Forstweg folgt. Danach geht es immer steiler werdend über einen Waldweg entlang, bis wir auf einer Höhe von etwas unter 1.600 Metern einen ersten Ausblick nach Kärnten bekommen. Heute ist es leider etwas diesig, die Sonne hat schon jede Menge Kraft und wir kommen stellenweise ins Schwitzen. Auch weil der Weiterweg nicht weniger steil aussieht. Zum steilen Gelände gesellt sich dann auch noch Schnee, der von nun an unser steter Begleiter ist. Wir sind mit Grödel unterwegs, die Schneeschuhe haben wir im Auto gelassen (was wir kurz vor dem Gipfel noch bereuen werden!). Einige Male kreuzen wir schneebedeckte Hänge und „umstapfen“ einige Felsen, ehe wir nach entspannten zwei Stunden am Rücken des Scharfen Eck ankommen und sich uns ein Blick auf unser Heimatgebirge, die Seetaler Alpen, bietet. Genau ab hier wären unsere Schneeschuhe perfekt gewesen, knie-, ja teilweise sogar hüfttief stecken wir auf den letzten Metern zum Gipfel in der weißen Pracht. 

Gott sei Dank sind es nur wenige Minuten bis zum wunderschön gelegenen Gipfelkreuz am 1.818 Meter hohen Scharfen Eck, wo wir einsam unseren Gipfelsieg hoch ober dem Metnitztal feiern. Wir genießen die Ruhe und warmen Temperaturen und legen eine ausgedehnte Pause ein. Als Unterhaltungsprogramm beim Jausnen bietet sich uns ein Blick beginnend bei der Frauenalpe, über die Nockberge, bis hin zur Saualpe und den Seetaler Alpen. Als wir uns wieder auf den Weg zurück machen, treffen wir die einzigen beiden Wanderer an diesem Tag. Nach kurzem Smalltalk geht es für uns wieder „ab in den Schnee“. Eigentlich wollten wir am Rückweg noch den Kärntner Riegel mitnehmen, doch die Schneemassen, die noch am Weg lagen, ließen uns unsere Pläne ändern.

Wir steigen also wieder über unseren Aufstiegsweg ab und kommen nach etwas mehr als drei Stunden reiner Gehzeit beim Parkplatz an. Doch noch ist unser Bergtag nicht zu Ende, denn bei der Heimfahrt statten wir dem Puxerloch über Teufenbach noch einen Besuch ab. Der Parkplatz zum Wanderweg zu diesem besonderen Platz ist sehr leicht zu finden: kurz vor Teufenbach führt die B96 über eine Brücke über die Mur, kurz davor biegt eine Straße rechts weg, wenig später findet man auch eine Tafel, die den Weg zum Puxerloch markiert. Bis zu diesem gewaltigen Loch im Fels sind es etwas weniger als 200 Höhenmeter, die man aber unbedingt auf sich nehmen sollte, doch Achtung, gegen Ende wird es sehr steil, schottrig und die letzten Meter führen über eine recht steile Holzstiege. Von oben wird man aber mit einem sehr imposanten Blick über Teufenbach und rüber zur Ruine Steinschloss belohnt. Ein perfekter Abschluss für einen erneut wohltuenden Bergtag.

Tipp: Im Sommer kann man bis zur Dreiwiesenhütte auffahren, von da ist es eine Familienwanderung von zirka einer Stunde bis zum aussichtsreichen Scharfen Eck. Danach rundet eine Einkehr in die Hütte einen Ausflug perfekt ab.

Infobox
Start - Ziel:Parkplatz kurz nach dem Auerlingsee
Höhenmeter:580
Distanz (km):8,4
Gehzeit (exkl. Pausen):3-4,5h
GPX-File Download:Link

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.