Stolzalpe

1.817m | Schladminger Tauern/Murberge, Steiermark

Gipfelglück hoch über Murau


Hoch über Murau liegt der kleine Ort Stolzalpe, der vor allem durch sein Krankenhaus weithin bekannt ist. Nördlich der Gesundheitsanstalt liegt der Stolzalpengipfel, der sich als perfektes Wanderziel für Zwischendurch anbietet.

Von der zirka 3.500 Einwohner großen Stadt Murau führt eine perfekt ausgebaute Straße bis auf 1.300 Meter Seehöhe – es bieten sich vor dem LKH jede Menge Parkplätze. Jacky und ich starten erst um zirka 13 Uhr in Richtung Stolzalpengipfel, der aber nicht allzu weit entfernt liegt. Beim Krankenhaus biegen wir links ab und folgen kurz danach der Markierung. Weiter geht es für uns auf dem Hemmaweg, einen Weitwanderweg, der den steirischen Ort Admont, mit dem Kärntner Ort Gurk verbindet – dieser ist in diesem Bereich auch als Wanderweg 938 gekennzeichnet. Es folgt abwechslungsreiches Gehgelände, auf welchem wir einige Male eine Forststraße queren, durch perfekte Markierungen ist die Wegfindung sehr einfach. Es liegt noch einiges an Schnee, der Weg ist aber gut ausgetreten und so reichen uns bis zum Gipfel unsere Grödel. Wir lassen uns viel Zeit, legen auch einige Fotopausen ein und gelangen nach einem recht steilen Anstieg zu einer kleinen Kapelle, wo Stempelsammler auch auf ihre Kosten kommen. Von dort sind es noch knappe zehn Minuten bis zum Gipfelkreuz auf der Stolzalpe. Um die 550 Höhenmeter und fünf Kilometer sind es bis zum 27 Jahre alten Holzkreuz auf der 1.817 Meter hohen Erhebung.

Am Gipfel wechselt sich die Sonne mit durchaus starker Bewölkung ab – eine doch sehr eigene Stimmung, die durch phasenweises Schneetreiben abgerundet wird. Dennoch gibt es ab und an schöne Ausblicke in Richtung Süden, wo sich die Frauenalpe und der Kreischberg zeigen. Im Norden bleiben die Wölzer Tauern komplett verhüllt, recht kurz gibt es einen Blick in das östlich gelegene Murtal. Wer Überschreitungen ins Auge fasst: hier könnte man nordwärts in Richtung Sankt Peter am Kammersberg absteigen. Nach einigen Drohnenaufnahmen wandern wir zurück zur Kapelle und legen bei nun sonnigen Verhältnissen eine Pause ein. Eine Stunde wandern wir von der Stolzalpenkapelle zurück zum Ausgangspunkt dieser sehr kurzweiligen Tour, für welche wir samt Pausen vier Stunden gebraucht haben. Aufgrund des sehr einfachen Untergrunds kann ich diese Wanderung eigentlich jedem ans Herz legen.

Infobox
Start - Ziel:Parkplatz beim LKH Murtal
Höhenmeter:ca. 590
Distanz (km):10
Gehzeit (exkl. Pausen):2-3,5h
GPX-File Download:Link

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.